LED-Umbau

Nachdem die Innenraum-Beleuchtung “nur” Lampen sind, obwohl alles andere LED’s sind, habe ich mich entschlossen, die Lampen durch moderne LED’s zu ersetzen.

Hierfür habe ich aber keine billige “China-Ware” verwendet sondern, Marken-LED’s eines Deutschen Herstellers (Hypercolor).

Die Leseleuchte

Leseleuchten (Original) Leseleuchte (mit Lampe)
Der Unterschied Leseleuchte (LED)

Fondbeleuchtung

mit Lampe mit LED

Hier sieht man den Unterschied auf den Fotos nicht so gut, aber er ist vorhanden, das Licht ist viel heller und nicht so gelbstichig. Ich habe auch die Lampen der “Schminkspiegeln” und das Kofferraum-Licht ausgestauscht, hier ein paar Fotos wie das ganze letzt aussieht, man sieht hier sehr gut, wie hell diese Lampen sind und das sie das Fahrzeug sehr gut ausleuchten und auch die Farbe ist viel besser.

Die verschiedenen Licht-Modi

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, funktioniert jetzt alles so wie es soll. Das Problem war einfach eine kleine Unwissenheit, b.z.w. Fehlbedienung. Mein Verkaufsberater, von der Firma wo ich das Auto gekauft habe, hat mir schnell und unkompliziert geholfen. Das Tagfahrlicht funktioniert nämlich nicht, wenn man die Parkbremse angezogen hat, das steht aber so nicht in der Anleitung, zumindest habe ich es auf die schnelle nicht gefunden.

Tagfahrlicht

Abblendlicht

Fernlicht

Das ganze natürlich mit VOLL LED LICHT.

So sieht das im Detail aus

Ein paar kleine Mankos

Ich möchte zuerst einmal festhalten, es sind wirklich nur Kleinigeiten, ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem Auto und würde es auch wieder kaufen, es gibt allerdings ein paar Dinge, die könnte man meiner Meinung nach verbessern.

In der Fahrertüre sind die Tasten für Fenster und Spiegel verbaut, diese sind “eigentlich” beleuchtet, so dass man sie auch finden kann, wenn man in der Nacht unterwegs ist. Ich war in einer sehr engen Gasse unterwegs, es war wirklich schon sehr knapp, vor allem haben einige Fahrzeuge etwas schlampig geparkt.

Ich wollte daher die Spiegel einklappen, aber das Bedienelement für die Spiegel ist nicht beleuchtet, wie ich feststellen musste, es war überhaupt nichts zu erkennen.

Dachte mir kein Problem, bleibe ich halt kurz stehen und schalte die Innenbeleuchtung ein, ich richtete meinen Blick noch oben, wo die beiden Innenleuchten samt Schalter angebracht sind. Ich staunte nicht schlecht, als auch hier komplette Dunkelheit herrschte, ich konnte den Schalter nicht sehen. Da ich mein Auto erst sehr kurz habe, war auch nichts mit ertasten. Mir blieb also nichts anderes über als die Fahrertüre ein kleines Stück zu öffnen, damit sich die Innenbeleuchtung einschaltet und ich die Steuerung für die Spiegel finden konnte.

Inzwischen habe ich heraus bekommen, dass man dies Beleuchtung auch mit einem Druck, direkt auf die Lampe einschalten kann und zwar auf beiden Seiten getrennt, das findet man gut auch ohne Licht.

Eine kurze Recherche im Internet ergab, dass dies “normal” ist und offenbar bei keinem IONIQ dieses Steuerelement beleuchtet ist. Das der Schalter für die Innenraum Beleuchtung nicht beleuchtet ist, damit kann ich leben und man kann den, wenn man sein Auto mal besser kennt, sicher ertasten, oder man drückt auf die Lampe direkt und schaltet damit jede Seite seperat ein/aus, aber die Spiegelsteuerung gehört beleuchtet, das ist total unpraktisch.

Es gib zwar mehrere USB Anschlüsse, jedoch nur einen (vorne in der Mitte zwischen den beiden 12V Anschlüssen), welcher mit dem Entertainment-System verbunden ist. Die anderen habe keine Datenleitung und dienen nur zum Laden von USB-Geräten.

Das bedeutet, dass wenn man einen USB Stick (mit Musik) an diesem Anschluss hat, keiner mehr frei ist, um das Handy per USB zu verbinden, denn nur so kann man Android Auto oder Apple Car Play verwenden. Ja das funktioniert nur per Kabel. Zum Glück kann man hier einen kleinen USB-Hub, anschließen welcher auch also solcher erkannt wird.

Nachdem ich mir Android Auto ein wenig angesehen haben, muß ich sagen auf die paar Funktionen, welche nicht mal gut gemacht sind, kann ich gerne verzichten, NAVI ist sowieso im Auto eingebaut und Musik vom Handy spielen und telefonieren, ist auch so (per Bluetooth) möglich, ich sehe hier jetzt keinen Mehrwert, der das Kabel und den USB-Hub rechtfertigen würde.

Die ersten Bilder

Die ersten Bilder gemacht, das Wetter war jetzt nicht so gut, daher sind auch die Bilder von nicht so besonderer Qualität, aber man bekommt einen ersten Eindruck von dem Fahrzeug.

Erste Eindrücke

Ich hatte vorher ein anderes Auto (Chevrolet Volt) wo man im Elektro-Modus auch wirklich 100% elektrisch fahren konnte, das geht bei diesem Auto nicht. Selbst wenn man den Modus auf elektrisch stellt, springt hin und wieder der Benzin Motor an, es ist eben ein Hybrid und kein Elektro-Auto.

In folgenden Situationen schaltet sich der Verbrenner dazu:

  • Wenn man die Heizung benötigt, im Winter kann man also so gut wie gar nicht zu 100% elektrisch unterwegs sein.
  • Wenn man stark beschleunigt.
  • wenn man schneller als 120km/h fährt.

Noch ein paar Dinge sind mir aufgefallen. Es gibt zwar wirklich viele Informationen über den Bordcomputer, welche man abrufen kann. Es gibt aber keine Funktion um sich den Verbrauch der Fahrt oder auch gesamt anzusehen. Ich meine den tatsächlichen Verbrauch an Strom (in kWh) und von Benzin (in Liter). Wenn man die App (BlueLink) verwendet, bekommt man die Daten der einzelnen Fahrten, und auch eine Zusammenfassung (monatlich) abrufen. aber nur die Zeit und Entfernung, aber keine Verbrauchsdaten.

Es gib im Fahrzeug mehrere USB-Anschlüsse, aber nur einer davon ist mit dem Infotainment-System verbunden, um einen USB-Stick oder ein Handy zu verbinden. Wenn man also einen USB-Stick mit Musik angeschlossen hat, kann man sein Handy nicht mehr anschließen um z.B. Android-Auto zu verwenden. Ich habe mir zu diesem Zweck einen Mini-USB-Hub besorgt um mehr als ein Gerät gleichzeitig zu betreiben, ich hoffe das funktioniert.